Beamtenstatus bringt Kreditvorteile

22.02.2019

Mehr Geld, mehr Zeit für die Rückzahlung, niedrigere Zinsen – das sind typische Merkmale eines Beamtenkredits. Darlehensanträge der Staatsdiener werden bei den Banken gern gesehen. Der Grund liegt in der Sicherheit des Arbeitsplatzes.

Ein Einkommen auf Lebenszeit

Zwar mag die Besoldung für Beamte auf den ersten Blick gering sein gegenüber dem Verdienst eines ähnlich qualifizierten Mitarbeiters in der Privatwirtschaft. Beim Vergleich der Netto-Einkommen sieht die Sache schon anders aus, weil ein Beamter wesentlich weniger Sozialabgaben zu entrichten hat. Zudem hat der Staat auch nach dem aktiven Dienst eine Fürsorgepflicht, die sich in ansehnlichen Ruhestandsbezügen ausdrückt. All dies freut den Kreditgeber, denn das hohe verfügbare Einkommen reduziert das Risiko eines Kreditausfalls deutlich. Hinzu kommt, dass Beamte auch durchweg bemüht sind, ihre Finanzen in Ordnung zu halten. Unzuverlässigkeit in privaten Dingen kann sich im Extremfall negativ auf den Dienst auswirken und sogar disziplinarische Konsequenzen haben.

Kreditvergleich für beste Zinsen

Die Ratgeberseite Kredit für Beamte empfiehlt Beamte genau zu vergleichen. Nicht alles, was Beamtenkredit heiflt, ist auch wirklich günstig. Auf jeden Fall stehen die großen Vergleichsportale im Internet auch Beamten offen. Ein Pluspunkt ist, wenn der Beamtenstatus gleich bei Eingabe der Grunddaten abgefragt wird. So kann der Interessent sicher sein, dass bessere Vertragsbedingungen für Beamte bei der Darstellung der Ergebnisse tatsächlich berücksichtigt werden. Schauen Sie aber genau hin, für wen die Sonderkonditionen gelten. Beamte auf Probe und Angestellte im Staatsdienst ohne Beamtenstatus sind möglicherweise ausgenommen. Achten Sie auch auf Angebote, die über Beamtenvereinigungen vermittelt werden. Hier bestehen häufig Rahmenverträge mit ausgewählten Banken, über die die Mitglieder Vergünstigungen erhalten.

Diese Seite teilen